Zum fünften Mal in Folge in der "Grünen Hölle"

Stabübergabe nach jeder Runde
Wie gut, einen erfahrenen Rennfahrer dabei zu haben: Stephan Schreck beim Online-Check
So sehen Sieger aus: die geballte Lady Power des Club TdC

Am 26. Juli 2014 nahm der Club TdC wieder an der populären Veranstaltung "Rad am Ring" auf der Nordschleife des Nürburgrings teil. So erfolgreich wie in diesem Jahr waren wir jedoch noch nie.

Bereits am ersten Tag der Veranstaltung belegte unser Mitglied Alberto Kunz im Einzelzeitfahren den 1. Platz in seiner Altersklasse. Auf der anspruchsvollen Runde von 22 Kilometer erreichte er einen Schnitt von über 37 km/h.

Am nächsten Tag konnte der Club TdC gleich 16 Starter ins 24-Stunden-Rennen schicken: einen Herren-Vierer und erstmals einen Damen-Vierer sowie ein Achter-Team. Beide "Neulinge" gewannen am Ende jeweils ihre Altersklasse, in der Gesamtwertung wurden die Damen sogar Fünfte und der das Achter-Team Vierte.

Um was ging es bei diesem Rennen?

Die Teams mussten über 24 Stunden so viele Runden über die anspruchsvolle Strecke der Nordschleife des Nürburgrings drehen, wie sie nur konnten. Jede Runde war 26 Kilometer lang und es galt 580 Höhenmeter zu bewältigen. Wie häufig gewechselt wird und wer wie oft auf den Sattel muss, kann jedes Team selbst entscheiden.

Dabei waren viele bekannte Gesichter des Clubs. Der Herren-Achter wurde von Stephan Schreck unterstützt. Vielen ist er von der Saisoneröffnung auf Mallorca als umsichtiger Guide bekannt, hier "quälte" er sich wie alle anderen in jeder Runde zu tollen Zeiten.

Rennfieber

Schon nach den ersten Runden zeichnete sich ab, dass durchaus gute Platzierungen für die Club TdC-Teams im Bereich des Möglichen lagen. Beim "Club TdC-Achter" entwickelte sich im Kampf um das Podest sogar ein richtiger Krimi mit ständig wechselnden Platzierungen. Am Ende waren alle mit dem hervorragenden vierten Platz hoch zufrieden.

Es war insgesamt ein Club TdC-Event, das die "Seele des Vereins" nicht besser hätte widerspiegeln können: sportlich gute Leistungen in einem homogenen und team-orientierten Umfeld. Jeder war für den anderen da. Es war auch in der Nacht eine Selbstverständlichkeit, dass der nächste Fahrer schon in der Box war, wenn sein Vorgänger startete und dass jeder nach seiner Runde noch die Mannschaft unterstützte, bevor er sich wieder zum wohltuenden "Schlaf" hinlegte. Alle waren hoch konzentriert und auf "Wettkampfmodus", spätestens als die ersten guten Rundenzeiten vorlagen. Und trotzdem standen das gemeinsame Erleben und der Spaß klar im Vordergrund.

In der Eifel nicht selbstverständlich: auch der Wettergott spielte in diesem Jahr mit. Entgegen aller Prognosen blieben wir - anders als im Vorjahr - von Blitz und Donner verschont. Und alle beendeten das Rennen ohne Sturz!

Wir kommen wieder

Das Club TdC-Team 2014

In einem Punkt waren sich die Teilnehmer völlig einig: auch im sechsten Jahr in Folge werden 2015 die Vereinsfarben des Club TdC wieder über den Asphalt der "Grünen Hölle" fliegen.

Die Club TdC-Teams 2014:

Team 1:  Christopher und Rene De Mas, Tom Naujack, Andre Schneider
Team 2:  Alexandra Beau, Ute Herzog, Andrea Jeschke, Ilse Kröner
Team 3:  Dirk Ackermann, Uwe Altmann, Oliver Brieger, Meinhard Forkert, Stefan Schreck, Detlef Schmuda, Alexander Thiem, Karl-Otto Walz

 

Newsletter bestellen

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben?

Dann tragen Sie sich in unseren Newsletter ein! Ca. 4x im Jahr bekommen Sie dann ganz automatisch unsere aktuellsten Informationen.

Newsletter bestellen