Michael Albrecht

MICHAEL ALBRECHT

Unser Mitglied des Monats November ist ebenfalls bereits seit drei Jahren Mitglied des Club TdC. Michael Albrecht ist Geschäftsführer der Albrecht + Neiss GmbH, ein 79 Jahre alter, inhabergeführter Lebensmittelgroßhandel in Berlin und Brandenburg. Das Radfahren hilft ihm, Kraft und Ehrgeiz für den Alltag zu entwickeln.

Steckbrief

Geburtstag

23.08.1972

Mitglied seit

2009

Beruf/Position

Geschäftsführer der Albrecht + Neiss GmbH, ein 79 Jahre alter, inhabergeführter Lebensmittelgroßhandel für Bäckereien, Konditoreien, Eisdielen, Hotels und Gastronomie in Berlin und Brandenburg

Warum andere mich nett finden sollten

Sehr gute Frage, aber das sollten die Anderen besser selber herausfinden

Mein Lebensmotto

Hast Du´s eilig, gehe langsam!

Warum mein Leben ohne Radfahren unvollständig wäre

Beim Radfahren erfahre ich Entspannung vom Alltag aber auch Kraft und den Ehrgeiz, mich den täglichen Herausforderungen neu zu stellen

Wo ich am liebsten Rad fahre

Überall, solange keine Autos in der Nähe sind. Grödnerjoch, Sellajoch und Passo Fedaia bei der Transalp waren super

Mein unvergesslichstes Erlebnis auf dem Rad

Die Zieleinfahrt in Arco bei der Transalp 2012, wo meine Familie bereits auf mich wartete

Mein nächstes sportliches Ziel

Vielleicht eine Lizenz für 2013 zu beantragen

Warum ich einen tollen Job habe

Weil ich mir meine Ziele jeden Tag selbst stecken kann

Warum ich in einer spannenden Firma arbeite

Weil ich in einem Familienunternehmen in der dritten Generation arbeite, dessen Zukunft ich selbst mitgestalte

Mein Rezept, wie ich Job, Familie und Hobby unter einen Hut bekomme

Eine verständnisvolle Familie und eine strukturierte Wochenplanung

Wenn ich nicht auf dem Rad sitze, findet man mich hier

Im Büro oder bei meiner Familie

Sechs Fragen an Michael

1. Was hat Dich dazu bewegt Mitglied im Club TdC zu werden?

Initialpunkt war der FAZ-Artikel im Sommer 2008. Zu diesem Zeitpunkt war ich sportlich und gesundheitlich auf meinem Tiefstpunkt angekommen und wollte wieder aktiv werden und dies „abseits“ des allgemeinem Vereinslebens. Die ersten Kontakte bestätigten mein Interesse und ich wurde 2009 Mitglied Nr. 77.

2. Was ist für Dich das Besondere an der Gemeinschaft im Club TdC?

Das Radfahrer und Radfahrerinnen aus den unterschiedlichsten beruflichen Branchen und Regionen Deutschland sich treffen, kennenlernen und austauschen. Oder wenn man beim Velothon in Berlin auf fremde Personen zugehen kann: „Hallo, Du trägst ein Trikot vom Club TdC. Es freut mich, Dich zu begrüßen.“

3. Warum ist der Club TdC auch unter beruflichen Aspekten für Dich interessant?

Eigentlich gar nicht. Hauptsächlich interessiert mich der Erfahrungsaustausch unter Gleichgesinnten. Private Kontakte haben sich bereits ergeben; ergeben sich vielleicht auch berufliche Kontakte, so ist das erfreulich.

4. Was erwartest Du persönlich vom Networking auf dem Rad?

Interessante und offene Menschen kennenzulernen. Ich finde, dass das Networking auf dem Rad während einer Ausfahrt, die bis zu vier Stunden gehen kann, viel verbindlicher ist, als auf sonstigen Networkingveranstaltungen.

5. Was war Dein schönstes Erlebnis mit dem Club TdC?

Ganz schwierige Frage bei den tollen Veranstaltungen, die immer angeboten werden. Aber wahrscheinlich das Bergfahren als Vorletzter während der Veranstaltung im Weserbergland, begleitet von Stefan Schreck und der Vorsatz, dieses Jahr die Transalp zu fahren.

6. Was soll Dein nächstes Erlebnis mit dem Club werden?

MaWenn die Gerüchte bei Facebook stimmen, vielleicht 2013 wieder die Transalp mit einer Club TdC-Gruppe fahren. Die Mitgliederversammlung und der Saisonstart auf Mallorca sind ja bereits „Pflicht“.

Newsletter bestellen

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben?

Dann tragen Sie sich in unseren Newsletter ein! Ca. 4x im Jahr bekommen Sie dann ganz automatisch unsere aktuellsten Informationen.

Newsletter bestellen

weitere Mitglieder