ULI SCHUHMANN

Mit Uli Schuhmann (Foto) möchten wir euch ein weiteres Vorstandsmitglied des Club TdC vorstellen. Uli ist seit Gründung des Clubs im Jahre 2008 Mitglied. Beruflich ist er geschäftsführender Gesellschafter der Schuhmann Personalberatung, die sich ausschließlich mit der Rekrutierung von Experten und der Organisationsberatung in den Berufsfeldern PR, Investor Relations und Marketing befasst. Neben dem Beruf versucht er so viel Zeit wie möglich auf dem Rad zu verbringen und ist aktiv an der Planung der Club TdC Events beteiligt. 

Steckbrief

Geburtstag

10. Oktober 1954

Mitglied seit

Gründung des Vereins im November 2008

Beruf/Position

Geschäftsführender Gesellschafter einer Personal­beratung, die sich ausschließlich mit der Rekrutierung von Experten und der Organisationsberatung in den Berufsfeldern PR, Investor Relations und Marketing befasst und in Deutschland markt­führend ist.

Warum andere mich nett finden sollten

Die müssen mich nicht nett finden, dürfen es aber gerne. Ich habe ziemlich viel Sinn für Humor und kann ganz schwer nein sagen.

Mein Lebensmotto

Gib niemals auf, es gibt für alles eine Lösung.

Warum mein Leben ohne Radfahren unvollständig wäre

Ich wäre 15 kg schwerer,  unzufriedener weil körperlich nicht ausgelastet und hätte weniger Freunde.

Wo ich am liebsten Rad fahre

Den Bergteil der Marathonstrecke meines Rodenkirchener Heimatvereins. Ganz besonders der Anstieg von Fuchshoven im Ahrtal auf die Höhen der Eifel: wie in den Alpen, nur näher. 

Mein unvergesslichstes Erlebnis auf dem Rad

Da gibt es einige. Der TransAlp 2007 gehört dazu und das 4er Teamzeitfahren 2010 als Club TdC-Mannschaft. Nicht zu vergessen das Glücksgefühl beim ersten vollendeten Ötztal-Marathon 2002.

Mein nächstes sportliches Ziel

Sturzfrei durch die kommende Saison kommen und 2015 in meiner Altersklasse einmal in einem Jedermann-Rennen auf ein Siegerpodest fahren.

Warum ich einen tollen Job habe

Weil ich jeden Tag mit interessanten Menschen zu tun habe, die aus allen Branchen kommen. Der Blick bleibt deshalb immer breit.

Warum ich in einer spannenden Firma arbeite

Weil es (mit) meine eigene ist und man eine (gefühlte) Freiheit erlebt, weil es nie langweilig wird und weil wir seit vielen Jahren damit sehr erfolgreich sind.

Mein Rezept, wie ich Job, Familie und Hobby unter einen Hut bekomme

Selbstdisziplin, Freiräume schaffen, Termine kombinieren. Und mit guten Argumenten ständig Überzeugungsarbeit bei meiner Frau leisten. 

Wenn ich nicht auf dem Rad sitze, findet man mich hier: 

Am Schreibtisch, auf der Couch mit Zeitung oder Buch, oder auf irgendeinem der zahllosen Events in der Eventstadt Köln.

Sechs Fragen an Uli

1. Was hat dich dazu bewegt, Mitglied im Club TdC zu werden?

Die Begeisterung für die Idee der drei „Väter“ des Clubs Peter, Bernd und Michael: Sport, Netzwerken und Management-Themen miteinander zu verbinden ohne dabei einen Golf-Schläger in die Hand nehmen zu müssen. Ich hatte das Glück, von Beginn an diesem Projekt mitwirken zu dürfen, lange bevor ein Verein daraus wurde.

2. Was ist für Dich das Besondere an der Gemeinschaft im Club TdC?

Der unkomplizierter Umgang untereinander, der in aller Regel geprägt ist von gegenseitigem Respekt. Daraus entstanden schon viele neue, tiefe Freundschaften. Und das noch im hohen Alter.  :-)

3. Warum ist der Club TdC auch unter beruflichen Aspekten für Dich interessant?

Wir sind in einer Nische (Recruitment für PR, IR und Marketing-Experten) unterwegs. Für mich ist es als Personalberater wichtig, ständig meinen Blick für die beruflichen Anforderungen ganz unterschiedlicher Professionen zu schärfen. Der Elfenbeinturm wäre nichts für mich. 

4. Was erwartest Du persönlich vom Networking auf dem Rad?

Networking auf dem Rad ist ganz schwierig, das habe ich nach fünf Jahren beim Club TdC gelernt. Wer kann schon bei Tempo 30 seinen Job oder sein Geschäftsmodell flüssig erklären? Das ist wie bei Twitter: Man teasert an und muss den Rest dann auf später verschieben. Networking vor oder nach dem Rad, das ist das Ziel. Toll finde ich, dass das Themenspektrum regelmäßig weit über die neuesten Radmodelle hinausgeht.

5. Was war Dein schönstes Erlebnis mit dem Club TdC?

Es ist unmöglich, ein wirklich „schönstes Erlebnis“ herauszustellen. Ich war bei den meisten Events mit dabei und habe viele schöne Momente erlebt. An einen wirklich schlechten kann ich mich nicht erinnern. Highlights sind für mich immer die einwöchigen Trainingslager, in denen wir von der unglaublichen Kompetenz von Mario Kummer profitieren. Unvergesslich bleiben 2010 die Anreise zum Trainingslager auf Sardinien am Tag der Luftraumsperrung wegen der isländischen Aschewolke und die diesjährige Etappenfahrt durchs Allgäu mit Schneefall Ende Mai.

6. Was soll Dein nächstes Erlebnis mit dem Club werden? 

Der Saisonabschluss mit Mitgliederversammlung in der Rhön ist gerade vorbei, jetzt stecke ich mit unserem Event-Team mitten in der Vorbereitung unseres Programms 2014. Es soll dabei ein paar neue Ideen und Formate geben. Nach dem Event ist bei mir immer auch vor dem Event.

Newsletter bestellen

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben?

Dann tragen Sie sich in unseren Newsletter ein! Ca. 4x im Jahr bekommen Sie dann ganz automatisch unsere aktuellsten Informationen.

Newsletter bestellen

weitere Mitglieder